• warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.

Tech Talk mit dem Reverend: Im Schatten der Legende - Chris King R45 Naben auf dem OP-Tisch

Stand | Status: 11/2018
Stichworte | Tags: #chriskingbuzz #r45 #liesdasbesservorgebrauchtkauf #adviceforbuyers

--------------------

Bilder | Pictures:

( 1 ) Auch Bling bling − bei farbloser Anodisierung fällt der mickrige Schriftzug nicht so auf ... |
       Quite a beauty, too − the skinny letters do look best on a clear anodized hubshell ...

( 2 ) Prinzipiell wie bei der Classic / ISO Disc Baureihe − R45 / R45D RingDrive Mechanismus und Kugellager (ohne Dichtung) |
       In principle, the same design as for the Classic / ISO Disc series − R45 / R45D RingDrive system and ball bearing (seal removed)

( 3 ) Downseizing im Fahrradnabenbereich − Classic / ISO (links) vs. R45 / R45D Rotor |
       Downseized − Classic / ISO Disc (on the left) vs. R45 / R45D driveshell

( 4 ) Feiner Unterschied  I − "Shimano" Rotor 11-speed (links, mit polierten Banderolen) vs. 10-speed |
       Subtle distinction I − "Shimano" 11-speed driveshell (on the left, with indicative polished areas) vs. 10-speed

( 5 ) Boulevard of broken dreams − Risse im "Campagnolo" Rotor aus Aluminium (Opjepas! bei der Schnäppchenjagd) |
       Cracked Aluminum "Campagnolo" driveshell (pay attention when buying used stuff) 

( 6 ) Exzessive Zerspanung  − "Campagnolo" Rotoren in alter Aluminium- vs. neuer Stahl-Version |
       Excessive machining − "Campagnolo" driveshell old aluminum vs. new stainless steel design

( 7 ) Nur zwei von ganz vielen − QR-Achsen im Vergleich: "Shimano" (oben) vs. "Campagnolo" |
       Two of many variants − QR axle comparison: "Shimano" (on top) vs. "Campagnolo"

( 8 ) Feiner Unterschied II − "Shimano" Achse 11-speed (oben, mit eingefräster Nut) vs. 10-speed |
       Subtle distinction II − "Shimano" 11-speed axle (on top, with indicative groove) vs. 10-speed

--------------------

Vorwort

Auch wenn's dabei bleibt, dass die Classic / ISO Disc Naben in puncto Ästhetik und Intelligenz der Konstruktion ungeschlagen bleiben − spielen die nahezu ebenso kostspieligen R45 / R45D Modelle wenigstens in der gleichen Liga? Schließlich gibt es mittlerweile Anwendungsfälle, wo man mit der Classic / ISO Disc Baureihe nichts anfangen kann (z.B. wegen derer Inkompatibilität mit nahezu allen 11-fach ROAD Kassetten).

Offensichtlich ist, dass die R45 / R45D Baureihe zwar fast* alle Konstruktionsmerkmale der Classic / ISO Disc Baureihe übernimmt, allerdings in geschrumpfter Größe. Kugellager mit kleinerem Durchmesser, eine Stirnverzahnung mit 45 statt 72 Zähnen, nur 16.6 statt 19.5 mm Kerndurchmesser der Hinterradachse. Bei Produkteinführung gestreute Meldungen über den Einsatz von Titanbauteilen erwiesen sich übrigens als Marketing Hoax.

*) Ausnahme: Kugellager statt des Nadellagers außen im Rotor.

Neben diesem Artikel zum Thema CK im Angebot:

Basiswissen über die verschiedenen Modelle und Modellvarianten der Classic / ISO Disc Baureihe:
http://www.laktatexpress.de/posts/tech-talk-mit-dem-reverend-die-legende-chris-king-classic-iso-disc-naben-auf-dem-op-tisch

Tipps zur Instandhaltung von Chris King Naben beider Baureihen:
http://www.laktatexpress.de/posts/tool-time-mit-dem-reverend-herumdokter...

Antworten zu Fragestellungen zur Umrüstung und zu Ersatzteilen für beide Baureihen (inklusive Stücklisten):
http://www.laktatexpress.de/posts/tool-time-da-reverend-chris-king-hub-c...



Die Rotoren (Freiläufe)

Bislang gibt es vier Versionen (eine "XD" Version gibt es für die R45 / R45D nicht, ebenso noch nichts Konkretes zu einer eventuellen Adaption von Shimanos "Microspline" Spezifikation):

  • "Shimano 10-speed" | Aluminium | kompatibel mit "Shimano 10-speed" spezifischer Achse | Produktion eingestellt − Grund: nicht kompatibel mit 11-fach ROAD Kasetten**
  • "Shimano 11-speed" | Aluminium | kompatibel mit "Shimano 11-speed" spezifischen Achsen
  • "Campagnolo" | Aluminium | kompatibel mit "Campagnolo" spezifischen Achsen | Produktion eingestellt − Grund: Defekte, z.B. Längsrisse
  • "Campagnolo" | Edelstahl | kompatibel mit "Campagnolo" spezifischen Achsen

Ursprünglich, also anno domini 2010, gab's allein den Rotor nach 8-/9-/10-fach Shimano HG Standard ("Shimano 10-speed"). Nach der Einführung der 11-fach Dura Ace wurde ein breiterer Freilaufkörper ("Shimano 11-speed") nötig, der bei der R45 wiederum eine andere Achse erfordert.*** Wer eine R45 Hinterradnabe für den Betrieb mit Shimano- oder Sram-Kassetten erwirbt, ist also gut beraten, auf den passenden Freilauf zu achten. (Zu Unterscheidungsmerkmalen siehe Bilder.) Die oft beworbene Umrüstung ist zwar wirklich einfach, aber dennoch teuer. Andererseits kann, wer dauerhaft mit einem "Shimano 10-speed" Freilauf zurecht kommt, doppelt profitieren: von günstige(ren) Gebrauchtmarktpreisen und von besserer Speichenflanschgeometrie.

2012 führte CK einen Rotor mit Campagnolo-Profil ein. Leider war dieser Schritt wohl nicht von vorneherein konstruktiv berücksichtigt worden, so dass nun bei einer Umrüstung nicht nur der Rotor, sondern auch dessen Innenleben (äußeres Kugellager, Kompressionshülse) sowie eine Campagnolo-spezifische Achse (mit spezieller rechtsseitiger Stahlmanschette) fällig sind. Hinzuzu kommt noch eine kostspielige Fehlleistung der CK Konstruktionsabteilung: Die ursprüngliche Rotorkonstruktion aus Aluminium war wohl so grenzwertig, dass mindestens manche der Alurotoren mit Campagnolo-Profil Risse bildeten. Seit 2015 werden nur noch Campagnolo-Rotoren in einer überarbeiteten Edelstahlversion angeboten. (Außer bei eBay − also Vorsicht!) Was ein teurer Spaß ist, denn die höheren Herstellkosten schlagen sich im Preis für Ersatzteile wie auch für komplette Naben nieder. Überdies wird berichtet (Achtung: Hörensagen), dass die axiale Ritzelposition bei R45 Naben mit Campagnolo-Rotor deutlich von der Spezifikation Campagnolos abweicht, d.h. mal eben Hinterrad tauschen geht nicht. Schließlich muss man noch wissen, dass R45 Campagnolo-Rotoren nur mit dem speziellen Abschlussring von CK kompatibel sind.

**) Berichten zufolge auch dann nicht, wenn man den Aluträger der großen Ritzel abdreht; dann passt der Abstand zu den Speichen wohl nicht.

***) Im Gegensatz zu DT Swiss Hinterradnaben der Ratchet-Baureihen (z.B. "240") bleibt bei der R45 nach Umrücstung die Einbaubreite bei exakt 130 mm. Allerdings verschiebt sich der Nabenkörper durch den Umbau um 1,9 mm in axialer Richtung nach links, d.h. die Asymmetrie der Flansche verstärkt sich und die Felge muss wieder mittig zentriert werden.



Die Achsen

Hier gibt es wohl die größte Vielfalt: 130 mm vs. 135 mm Einbaubreite, für "Shimano 10-speed"- vs. "Shimano 11-speed"- vs. "Campagnolo"-Rotor, QR vs. Steckachse, sogar "Gen1" vs. "Gen2" bei Discnaben.**** Wer hat in der Schule aufgepasst, als Permutation gelehrt wurde? Anders als bei der Classic / ISO Disc Baureihe gibt es eine eindeutige Grenze zwischen der Einbaubreiten: 130 mm für Felgenbremsnaben, 135 mm für Scheibenbremsnaben. No trespassing.

Alle R45 / R45D Hinterradnaben werden mit einer sogenannten "one-piece axle" ausgestattet, ebenso die Vorderradnaben für 12 mm Steckachsen (TA). Anders als bei der Classic / ISO Disc Baureihe sind QR-Achsenden bei den R45 / R45D Hinterradnaben nur hineingesteckt, nicht geschraubt. Die R45 / R45D Vorderradnaben für traditionelle Schnellspannachsen (QR) kommen dagegen mit "two-piece axle". Immerhin: Das 4-Loch-Mitnahmeprofil des Einstellkonus an den QR-Vorderradachsen ist kompatibel zum Classic / ISO Disc Pendant. 

****) Bei den R45D "Gen1" (6-Loch) saß das linke Kugellager sehr weit außen im Nabenkörper. Es scheint, dieses Kugellager wurde bei R45D "Gen2" (6-Loch) weiter nach innen gerückt ich vermute, weil der R45D Centerlock Nabenkörper die erforderte. Allerdings scheint der Abstand der Kugellager im Nabenkörper bei der R45D immer noch größer zu sein als bei der R45, d.h. die Kompatibilität von Classic / ISO Disc gibt es bei der R45 Serie nicht.


Die Nabenkörper

Nach der ursprünglichen Variante für Felgenbremsen wurde eine Variante mit Bremsscheibenflansch nach 6-Loch-Spezifikation eingeführt ("R45D"). Eine Horde vollbärtiger Gravelracer mit Ringelsocken und Merinoleibchen verlangte es so.

Doch das reichte der anglophilen Scheibenbremserlobby nicht. Also wurden neben den 6-Loch-Modellen kürzlich Centerlock-Varianten eingeführt ("R45D Centerlock"). Erneut waren Kompromisse nötig: Bremsscheibenmontage bei der Hinterradnabe bedingt Demontage des Einstellkonus, d.h. die Kugellagervorspannung muss danach neu justiert werden. Außerdem war ein "R45D Centerlock"-spezifisches Einstellkonusdesign für die Hinterradnabe erforderlich.

So weit, so klar. Allerdings wurden die hinteren Nabenkörper der Felgenbremsvariante sowie der 6-Loch-Disc-Variante jeweils noch einmal in aller Stille modifiziert, mutmaßlich um die Flanschgeometrie zu verbessern. So gibt es den Felgenbremsnabenkörper mit 51 mm Flanschabstand ("Shimano 11-speed") und mit 53 mm ("Shimano 10-speed" bzw. "Campagnolo"). Den hinteren 6-Loch-Disc-Nabenkörper gab es anfangs mit 54 mm Abstand ("Gen1" − Seriennummer 6510......), nunmehr 52 mm ("Gen2" − Seriennummer 6910......).


Die Kugellager

In puncto Kompatibilität das erfreuliche Kapitel. Zwar sind grundsätzlich alle Kugellager der R45 / R45D Naben kleiner als ihr Pendant der Classic / ISO Disc Baureihe. Allerdings wurden tatsächlich nur zwei neue Lagergrößen definiert, obwohl im Falle eines Shimano-Rotors insgesamt drei Lagerabmessungen in einem Pärchen R45 / R45D verbaut sind:

  • 18/28 x 6 mm (rechts und links im vorderen Nabenkörper, links im hinteren Nabenkörper sowie – ohne Gummidichtung – innen im "Shimano HG" wie auch "Campagnolo" Rotor, außerdem – mit Gummidichtung – außen im "Campagnolo" Rotor)
  • 20/30 x 6 mm (außen im "Shimano HG" Rotor)
  • 27/37 x [?] mm (rechts im hinteren Nabenkörper)

Interessant: Das äußere Kugellager in den "Shimano HG" Rotoren hat die gleichen Abmessungen wie die kleinen Lager der Classic / ISO Disc Baureihe.


Fazit: 'Variatio delectat' − oder eher 'Paradox of choice' ...?

Der einstige Fels in der Brandung ist längst überspült. Auch wenn die CK Marketingabteilung (z.B. auf Facebook) weiterhin die Zukunftssicherheit der Naben reklamiert, so sieht die Realität anders aus: Auch CK bleibt nichts anderes übrig, als mitzufahren im sich immer schneller drehenden Karussell. Das bedeutet immer mehr Produktvarianten, die sich längst nicht mehr so einfach (und kostengünstig) umrüsten lassen wie das − bis zur Niederkunft der Boost Spezifikationen − bei der Classic / ISO Disc Baureihe der Fall war. Wenn die Umrüstung einer $500-Nabe über $300 kostet*****, kann man gleich eine neue Nabe kaufen und die alte bei eBay verscherbeln.

Was alle R45 / R45D Hinterradnaben heute gemeinsam haben, sind kaum mehr Bauteile als die Kugellager und der RingDrive Mechanismus. Sämtliche anderen Teile sind mehr oder weniger variantenspezifisch.

*****) Materialkosten im Falle einer Umrüstung von "Shimano" auf "Campagnolo" Rotor − zugegebenerweise das Extrembeispiel.

--------------------

Epilog

Jaja, bisher ließ ich an den R45 kein gutes Haar. Ich mag sie immer noch nicht wirklich: Da ist der billig wirkende "CHRIS KING" Schriftzug (manchmal sollte man die Gefühle von Praktikanten hinten anstellen und einfach sagen "Ganz toll, aber jetzt geh' mal beiseite mit Deinem Versuch"). Dann die Disproportion von hohen Speichenflanschen und schlankem Mittelteil der Nabenkörper. Nicht zuletzt der simple "alles ein bisschen kleiner macht alles ein bisschen leichter" Ansatz.

Und doch: Ich konnte nicht anders. Dieses mitleiderregende Häuflein Elend musste von der Straße. (Die Rede ist natürlich nicht von einem ausgesetzen Ex-Schoßhund − wer den ganzen Tag außer Kläffen und wahlloser Verteilung von Exkrementen nichts zustande bringt, muss sich nicht wundern, wenn er sich angebunden an einer Leitplanke wieder findet.) Sondern von einem Konglomerat aus einem Nabenkörper ("Top Zustand"), zwei Rotoren (davon einer wie annonciert kaputt), diversen Kugellagern und sonstigen Bauteilen. Die perfekte Grundlage für eine experimentelle Therapie, an deren Ende eine geheilte Patientin entlassen werden kann.

"Die Nächste bitte!"

--------------------

Posted by Reverend on 11.08.2018 - 16:11
D&D - Dies & Das

MORE TO EXPLORE